Startseite
Wir über uns
Was ist ...
... Logopädie
... Lerntherapie
Anfahrt
Fachausdrücke???
Kontakt
Flyer/Infomaterial
Presse
 



Logopädie ist die Therapie von Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Logopädinnen /en sind Therapeuten, die eine 3-jährige Berufsausbildung abgeschlossen haben und staatlich anerkannt sind. 
 


>>> Für wen?

Kinder mit ....


Sprachentwicklungsstörungen, Artikulationsstörungen, Dysgrammatismus, myofunktioneller Störung, Stottern, Wahrnehmungsstörungen

Erwachsene mit ....


Stimmstörungen, Laryngektomie, Artikulationsstörungen, myofunktioneller Störung, Stottern, Aphasie, Dysphagie, Dysarthrie 



>>> Wie arbeiten wir als Logopäden ?

Da wir auf Weisung des Arztes arbeiten, benötigen wir für unsere logopädische Arbeit eine von ihm ausgeschriebene aktuelle Heilmittelverordnung.

Eine weitere wichtige Grundlage ist ein ebenfalls aktueller Hörtest.

Sollte eine Heilmittelverordnung nicht erstellt werden, Therapie von Seiten des Patienten allerdings erwünscht sein, so besteht die Möglichkeit eine Privatrechnung zu stellen.

Wir therapieren nur nach vorheriger Terminvereinbarung und der Ablauf sieht wie folgt aus:
>>Erstuntersuchungsgespräch mit Patient und Angehörigen (Anamnese)
>>Befunderhebung (beobachtend und mit standardisierten Tests)
>>Besprechung der Ergebnisse und der weiteren Vorgehensweise
>>Beratung hinsichtlich der häuslichen Übungen / Unterstützung
>>Erstellung eines Behandlungsplans
>>Zusammenfassung der Ergebnisse in einem Bericht, der an den behandelnden Arzt      geht.



Zwischen der Erstuntersuchung und dem Beginn der eigentlichen Therapie kann eine Wartezeit entstehen. Sie als Patient / Eltern können uns dabei helfen, diese Wartezeit möglichst gering zu halten, indem sie uns mit einer gewissen Flexibilität bei der Terminvereinbarung helfen.

Für die Therapie verwenden wir zunächst die Ergebnisse aus der Erstuntersuchung zur eigentlichen Ursachenfindung. Wir erkennen also die grundlegenden Defizite, die überhaupt erst zu dem bestehenden Störungsbild geführt haben und können so in der Therapie sehr ganzheitlich daran arbeiten. In unserer Arbeit mit Kindern finden regelmäßig Elternberatungen statt. Sie sollen dadurch stets einen Einblick in unser therapeutisches Arbeiten mit ihren Kindern haben, Tipps und Übungen für zu Hause bekommen, aber auch die Möglichkeit haben, Ängste und Sorgen vorzubringen, um sie evtl. im Gespräch abzubauen.

Das Gleiche gilt für die Behandlung erwachsener Patienten, deren Angehörige wesentlich an der Therapie beteiligt sind (v.a. Aphasien). Hier finden bei Bedarf Angehörigenberatungen statt.





   
Top